Schwungvolles Talent-Recruiting mit einem Fahrradsattelbezug

Im Herbst nehmen an den bundesweiten Hochschulen zahlreiche Studentinnen und Studenten (wieder) ihr Studium auf. Noch sind es ein paar Monate bis dahin. Diese Zeit sollten Personalmarketing-Verantwortliche jetzt nutzen, um sich neue Ideen für die Talentgewinnung zu überlegen. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels brauchen Unternehmen das passende Rüstzeug, um sich im „War for Talents“ von Wettbewerbern abzuheben. Gefragt sind originelle Ideen und eine individuelle Ansprache der potenziellen Bewerber. Welche Rolle ein Sattelbezug als klassischer Werbeartikel bei einer pfiffigen Talent-Recruiting-Aktion spielen kann – das stellen wir im Rahmen dieses Blogbeitrags vor.

Alltagsprobleme lösen mit einem Fahrradsattelbezug

Ein großer Teil der Studentinnen und Studenten kommt mit dem Fahrrad zur Hochschule. Viele schwingen sich jedoch nicht nur bei Sonnenschein in den Fahrradsattel, sondern auch bei Kälte und Regen. Und selbst in den sonnigen Sommermonaten findet so mancher Student einen nassen Sattel vor, wenn er sich nach einem Wolkenbruch auf den Heimweg machen möchte. Viele lösen dieses Problem durch eine unschöne Plastiktüte, die provisorisch über den Sattel gestülpt wird. Es geht aber auch anders: Mit einem schicken Fahrradsattelbezug. Auch wenn Studenten in der Regel für dieses praktische Zweirad-Accessoire kein Geld ausgeben möchten – besitzen und verwenden will es dennoch so gut wie jeder!

Sattelbezug als Eyecatcher und Must-have

fahrradsattelbezug Natürlich gibt es auch Fahrradsattelüberzüge aus Lammfell, die temperaturausgleichend wirken und Druckstellen vermindern. Allerdings lassen die Lammfelle sich weder mit einer individuellen Botschaft bedrucken, noch sind sie regenabweisend oder besonders trendig. Daher empfehlen wir gerade für jüngere Zielgruppen bedruckbare Sattelüberzüge aus Nylon. Diese schützen den Sattel nicht nur vor Regen und Schmutz – sie sind auch in sämtlichen Farben lieferbar. Dadurch kann ein Fahrradsattelbezug zu einem wertvollen Eyecatcher und „Must-have“ für Ihre Zielgruppe werden – und Ihr Unternehmen ins Gespräch bringen!

Checkliste: So planen Sie Ihre Talent-Recruiting-Aktion mit dem Sattelbezug

  1. Zielgruppe definieren: Überlegen Sie sich im Vorfeld, welche Talente Sie im Moment am dringendsten suchen. In welchen Bereichen gibt es besonderen Bedarf?
  2. Hochschulen recherchieren: Ist die Zielgruppe definiert, stellt sich die Frage, an welcher Hochschule Sie diese finden könnten. Unterstützung bei der Recherche bieten Ihnen sogenannte Studiengangslisten mit umfangreichen Filterfunktionen nach Hochschul-Typ oder auch Abschlussgrad.
  3. Motiv und Text festlegen: Überlegen Sie, mit welchem Motiv und Text auf dem Bezug Sie Ihre Zielgruppe überraschen und begeistern könnten. Nur das Firmenlogo abzudrucken wirkt wenig einfallsreich. Überlegen Sie sich lieber einen flotten Spruch oder eine Handlungsaufforderung und vergessen Sie nicht, Möglichkeiten der Kontaktaufnahme (z.B. Ihrer Karriereseite) mit auf dem Sattelüberzug anzugeben.
  4. Fahrradsattelüberzug auswählen: Achten Sie bei der Auswahl der Fahrradsattelbezüge darauf, dass diese feuchtigkeits- und schmutzabweisend sind. Eine Auswahl an hochwertigen Fahrradsattelbezügen finden Sie hier.
  5. Fahrradsattelbezüge verteilen: Jetzt geht es darum, die Fahrräder der Studenten und an den ausgewählten Hochschulen zu bestücken. Falls sich die Hochschule zu weit von Ihrem Unternehmensstandort entfernt befindet, engagieren Sie jemanden, der diese Aufgabe für Sie unternimmt. Eine Möglichkeit ist auch, direkt einen Studenten oder eine Studentin der betreffenden Hochschule zu engagieren – am besten Sie wenden sich an das jeweilige Hochschulsekretariat, das Ihren „Minijob“ weiterleiten oder am „Schwarzen Brett“ anbringen kann.

Schreibe einen Kommentar